Veröffentlicht am 29.11.2012

Lloyd Fonds: Positives operatives Ergebnis nach den ersten neun Geschäftsmonaten 2012

  • Positives operatives Ergebnis zeigt, dass der Konzern solide aufgestellt ist
  • Einmalige Steuernachzahlung führt zu negativem Konzernergebnis in Höhe von 1,9 Mio. Euro 
  • Neuer Immobilienfonds "Bremen Domshof" erfolgreich in der Platzierung

 

Hamburg, 29. November 2012. Nach Ablauf der ersten neun Geschäftsmonate 2012 erzielt die Lloyd Fonds AG ein operativ positives Ergebnis (EBIT) von 0,1 Mio. Euro aus (Vj. - 5,6 Mio. Euro). Allerdings weist das Unternehmen im Berichtszeitraum ein negatives Konzernergebnis in Höhe von 1,9 Mio. Euro auf, das im Wesentlichen aus einmaligen Steuerveranlagungen für Vorjahre resultiert. Während sich die Platzierungszahlen im Neun-Monats-Vergleich von 29,4 Mio. Euro auf 18,8 Mio. Euro reduzierten, blieben die Umsatzerlöse des Konzerns mit 10,0 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu konstant (Vj. 10,5 Mio. Euro).

Das positive operative Ergebnis im dritten Quartal verdeutlicht, dass die Lloyd Fonds AG das Momentum nach der Kapitalerhöhung nutzen konnte, um das Unternehmen solide aufzustellen und die Effizienz nachhaltig zu steigern. Im Rahmen der Fokussierung auf die Kernassetklassen Schifffahrt und Immobilien hat sich das Unternehmen im Berichtszeitraum mit dem Verkauf der Feedback-Anteile von einer kapazitätsbindenden Beteiligung getrennt. Darüber hinaus wurde das Kostensenkungsprogramm konsequent fortgeführt. So wurde die Mitarbeiterzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 20 % von 87 auf 72 gesenkt, was zu einer Reduzierung der Personal- und Mietkosten um rund 25 % auf 5,7 Mio. Euro führte (Vj. 7,6 Mio. Euro).

Langfristiges strategisches Ziel des Unternehmens bleibt es, in den kommenden Jahren in den Kernassetklassen verlorene Marktanteile zurück zu gewinnen. Im Bereich Immobilien hat die Lloyd Fonds AG Anfang November das Beteiligungsangebot “Bremen Domshof” emittiert. Der Fonds investiert in eine Büroimmobilie in bester Lage gegenüber dem Bremer Rathaus. Das Objekt liegt direkt am Domshof in der Bremer Altstadt und ist an mehrere renommierte Unternehmen vermietet, unter anderem an die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Das Investitionsvolumen des Fonds liegt bei 17,9 Mio. Euro. Das Emissionskapital in Höhe von 8,9 Mio. EUR soll überwiegend über in Bremen ansässige Banken und Sparkassen vertrieben werden.

"Es steht außer Frage, dass die Marktbedingungen auch im kommenden Jahr herausfordernd bleiben. Trotzdem sehen wir optimistisch in die Zukunft, denn wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Von zentraler Bedeutung ist, dass unsere wiederkehrenden Erlöse künftig unsere Fixkosten abdecken werden. Das gibt dem Unternehmen in Krisenzeiten eine nachhaltige Stabilität - unabhängig davon, ob wir kurzfristig neue Fonds auflegen oder nicht. Dennoch ist es unser Ziel, auch im kommenden Jahr sowohl im Immobilienbereich als auch in der Schifffahrt wieder zu wachsen," so Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG.

Geschäftsbericht 2016

RZ_D_LF_GB16_gesch.jpg

Bericht als PDF...

Börsenkurs

3,65€ (-0,27%)
25.05.2017, 09:02h

Kontakt

Allgemein
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-0
Fax: 040 / 32 56 78-99
Kontakt-Formular

Anleger
Lloyd Treuhand GmbH
Tel.: 040 / 32 56 78-400
Fax: 040 / 32 56 78-499 Kontakt-Formular

Vertriebspartner
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-200
Fax: 040 / 32 56 78-99 Kontakt-Formular