Veröffentlicht am 14.04.2011

Lloyd Fonds erzielt Konzerngewinn von 2,7 Millionen Euro

  • Rückkehr in die Gewinnzone
  • Steigerung des platzierten Eigenkapitals auf über 150 Millionen Euro in 2011 geplant
  • Neue Fonds in den Assetklassen Transport, Immobilien und Energie

 

Hamburg, 14. April 2011. Der Lloyd Fonds-Konzern hat das Geschäftsjahr 2010 trotz des weiterhin schwierigen Branchenumfeldes mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Wie das Hamburger Emissionshaus anlässlich der Veröffentlichung des Jahresabschlusses mitteilte, erzielte es bei einem platzierten Eigenkapital von 83,0 Millionen Euro (Vj. 64,6 Millionen Euro) einen Umsatz von 19,3 Millionen Euro (Vj. 20,0 Millionen Euro). Lloyd Fonds erwirtschaftete ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,4 Millionen Euro (Vj. -59,9 Millionen Euro) und erzielte einen Konzerngewinn von 2,7 Millionen Euro (Vj. -63,6 Millionen Euro). Das Unternehmen schaffte es damit nach zwei Verlustjahren wieder in die Gewinnzone.

„Lloyd Fonds hat es sich zum Ziel gesetzt, binnen der nächsten zwei Jahre wieder an die Erfolge der Vergangenheit anzuknüpfen und zu den platzierungsstärksten Emissionshäusern zu zählen. Für den zukünftigen operativen Erfolg des Konzerns ist eine deutliche Steigerung der Platzierungszahlen entscheidend. Um dazu beizutragen, haben wir zum Jahresanfang die dritte Assetklasse Energie aufgebaut. Mit diesem Schritt ist Lloyd Fonds neben den Assetklassen Transport und Immobilien in den platzierungsstärksten Anlagebereichen für Geschlossene Fonds vertreten“, sagt Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. Auf dieser Basis und unter Voraussetzung eines sich weiter stabilisierenden Branchenumfeldes strebt Lloyd Fonds an, im laufenden Geschäftsjahr mehr als 150 Millionen Euro Eigenkapital zu platzieren und somit wiederum ein positives Ergebnis nach Steuern zu erzielen.

Das operative Geschäft im abgelaufenen Geschäftsjahr war maßgeblich geprägt von einem sich nur langsam erholenden Branchenumfeld im Bereich Geschlossene Fonds. Dennoch ist es Lloyd Fonds gelungen, bilanziell gestärkt aus dem Geschäftsjahr 2010 hervorzugehen: So stieg das Konzern-Eigenkapital zum Bilanzstichtag um 6,1 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro an. Ausschlaggebend hierfür waren das positive Konzernergebnis des Berichtsjahres sowie verbesserte Wertansätze der Konzern-Beteiligungen.

Die langfristigen Schulden der Lloyd Fonds AG haben sich im vergangenen Jahr auf
2,7 Millionen Euro reduziert (Vj. 56,6 Millionen Euro). Ein positiver Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 6,8 Millionen Euro (Vj. -4,8 Millionen Euro), der unter anderem auf ein verbessertes Forderungsmanagement zurückzuführen ist, ließ zudem die liquiden Mittel zum Jahresende 2010 auf 10,3 Millionen Euro (Vj. 6,5 Millionen Euro) ansteigen.

„Es ist ein großer Erfolg, dass wir es nach zwei Verlustjahren wieder in die Gewinnzone geschafft haben. Unser Geschäftsmodell ist stimmig und muss kontinuierlich den sich ändernden Marktbedingungen angepasst werden. Im Produktbereich sind wir mit dem "Best of Shipping III", dem "Energie Europa" und dem "Holland Utrecht" sehr gut aufgestellt", so Teichert weiter.

Im Bereich Immobilien richtet Lloyd Fonds seinen Fokus 2011 unverändert auf deutsche und niederländische Core-Immobilien. So setzt das Unternehmen seine erfolgreiche Serie von holländischen Immobilien durch einen energieeffizienten und modernen Büroneubau in Utrecht fort. Darüber hinaus konzipiert Lloyd Fonds derzeit einen Fonds mit zwei Hochschulgebäuden in Bayern. Den ersten Fonds im Bereich Energie wird Lloyd Fonds im zweiten Quartal dieses Jahres in den Vertrieb geben. Im Segment Transport sind für das laufende Jahr Fonds in den Bereichen Luft- und Schifffahrt geplant.

„Eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass wir uns wieder verstärkt dem operativen Bereich widmen können, ist die im vergangenen April mit den Banken ausgehandelte Enthaftung. Langfristig gilt es, unsere Eigenkapitalausstattung zu verbessern und Gewinne zu steigern“, ergänzt Michael F. Seidel, Finanzvorstand der Lloyd Fonds AG.

Kennzahlen:

 in Mio. € 2010 2009 Δ in %
 Umsatzerlöse 19,3 20,0 -3,6
 Wiederkehrende Erlöse 10,5 10,2 2,9
 EBIT 4,4 -59,9 -
 Konzernperiodenergebnis 2,7 -63,6 -
 EBIT-Marge in %
22,6 -299,2 321,8 Punkte
 Umsatzrendite in %
13,9 -317,4 331,3 Punkte
 Eigenkapital 8,0 1,8 344,4
 Eigenkapitalquote in %  15,5 1,7 13,8 Punkte
 Ergebnis je Aktie (in €)  0,2 -5,0 -
 Mitarbeiter (zum 31.12.)  113 108
4,6

Geschäftsbericht 2016

RZ_D_LF_GB16_gesch.jpg

Bericht als PDF...

Börsenkurs

--€ (-100,00%)
--, --h

Kontakt

Allgemein
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-0
Fax: 040 / 32 56 78-99
Kontakt-Formular

Anleger
Lloyd Treuhand GmbH
Tel.: 040 / 32 56 78-400
Fax: 040 / 32 56 78-499 Kontakt-Formular

Vertriebspartner
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-200
Fax: 040 / 32 56 78-99 Kontakt-Formular