Veröffentlicht am 11.11.2010

Lloyd Fonds AG mit positivem 9-Monatsergebnis

  • EBIT von 7,4 Millionen Euro; 4,3 Millionen Euro Konzernperiodengewinn
  • Steigerung der Platzierungszahlen im dritten Quartal
  • Ratingagenturen bewerten Lloyd Fonds: Feri urteilt "A"; Scope "A-"

 

Hamburg, 11. November 2010. Die Lloyd Fonds AG platziert im dritten Quartal mehr neues Eigenkapital als in den beiden Vorquartalen zusammen. Für die Monate Januar bis September weist Lloyd Fonds einen Umsatz in Höhe von 15,4 Millionen Euro (Vj. 13,2 Millionen Euro) aus und erwirtschaftet in diesem Zeitraum einen Konzernperiodengewinn von 4,3 Millionen Euro (Vj. -24,2 Millionen Euro). Das Ergebnis aus operativer Tätigkeit (EBIT) liegt bei 7,4 Millionen Euro (Vj. -22,0 Millionen Euro). Hierin zeigen sich die Nachhaltigkeit der umgesetzten Kosteneinsparungen und die stabile positive Entwicklung der wiederkehrenden Erlöse.

Die Platzierungszahlen für den 9-Monatszeitraum liegen bei 57,8 Millionen Euro
(Vj. 38,6 Millionen Euro). Das Volumen setzt sich aus 34,2 Millionen Euro neu platziertem Eigenkapital und 23,6 Millionen Euro zusätzlicher Liquidität für laufende Fonds zusammen. Wie im Vorjahr stammt der größte Teil des Neuplatzierungsvolumens aus dem Bereich Immobilien.

Im dritten Quartal platziert Lloyd Fonds 27,3 Millionen Euro Eigenkapital, was einer erheblichen Steigerung im Vergleich zu den beiden Vorquartalen entspricht. Mit 18,3 Millionen Euro wurden zwei Drittel des Gesamtvolumens durch neu platziertes Eigenkapital generiert.
9,0 Millionen Euro entfallen auf zusätzlich benötigtes Kapital für Bestandsfonds.

„Da sich das Anlegerverhalten in der Krise verändert hat, sind inzwischen Sicherheit und transparente Strukturen die zentralen Themen bei Kapitalanlagen“, so Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. „Diesem Wandel tragen wir auch mit innovativen Fondskonzepten Rechnung. Die neuen Fonds, die wir dieses Jahr aufgelegt haben, sind positiv vom Markt angenommen worden. Der Büroimmobilienfonds Holland Den Haag ist voll platziert, der im Sommer aufgelegte Immobilienfonds Hotel Leipzig Nikolaikirche läuft gut und der seit August vertriebene Zweitmarktfonds Best of Shipping III stößt auf reges Interesse. Die Auszeichnungen und positiven Bewertungen für die neuen Produkte und die gesamte Unternehmensgruppe bestärken uns in unserer Strategie.“

Die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens wurde jüngst durch die Ratings zweier unabhängiger Analysehäuser bestätigt: Von den Finanzanalysten Scope Analysis wird das Unternehmen laufend bewertet und erhielt aktuell das Rating "A-". Die Ratingagentur Feri EuroRating Services beurteilte im Rahmen eines Management-Ratings erstmals die Leistungsfähigkeit von Lloyd Fonds und bewertete das Emissionshaus mit dem Gesamturteil "A" als Initiator mit sehr guter Qualität.

"Nach langer Prüfung hat die BaFin mittlerweile dem überarbeiteten Konzept für unseren geplanten Kreuzfahrtfonds zugestimmt. Der Prospekt war bereits zuvor gestattet worden. Allerdings haben unsere Fondspartner eine endgültige Entscheidung über die Realisierung des Projektes bis ins Frühjahr 2011 zurückgestellt, so dass dieser Fonds nicht wie vorgesehen in den nächsten Monaten in den Vertrieb gehen kann“, ergänzt Teichert.

Vor diesem Hintergrund wird Lloyd Fonds die prognostizierten Eigenkapitalzahlen für das Gesamtjahr 2010 nicht mehr erreichen können und erwartet nun ein voraussichtliches Gesamtplatzierungsvolumen von 70 Millionen Euro. Das Konzernergebnis bleibt davon unberührt. Das Unternehmen erwartet nach wie vor ein ausgeglichenes Ergebnis nach Steuern zu erwirtschaften.

„Auch wenn die Eigenkapitalzahlen durch die Verzögerung bei unserem Kreuzfahrtfonds nicht mehr erreichbar sind, so werden wir doch gestärkt aus diesem Jahr gehen“, präzisiert Michael F. Seidel, Finanz- und Vertriebsvorstand der Lloyd Fonds AG. „Wir haben in den vergangenen Monaten unsere Hausaufgaben gemacht: Mit der Vereinbarung über eine Enthaftung haben wir die Risikoposition des Unternehmens maßgeblich verbessert, unsere Eigenkapitalquote hat sich deutlich erholt, der Vertrieb läuft besser und neue Produkte befinden sich in Vorbereitung.“


Kennzahlen des Lloyd Fonds-Konzerns

 in T€ 9M-2010 9M-2009
 Umsatzerlöse 15.403 13.207
 EBIT 7.386 - 21.999
 Konzernperiodenergebnis 4.295 - 24.183
     
30.09.2010 31.12.2009
 Eigenkapital 7.678 1.843
 Eigenkapitalquote in % 14,7 1,7
 Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,34 - 5,0
 Durchschn. Mitarbeiterzahl 109 121

Zwischenbericht zum 30. Juni 2016

LF_HB1_2016_D_gesch.jpg

Bericht als PDF...

Börsenkurs

3,25€ (+2,20%)
24.03.2017, 17:08h

Kontakt

Allgemein
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-0
Fax: 040 / 32 56 78-99
Kontakt-Formular

Anleger
Lloyd Treuhand GmbH
Tel.: 040 / 32 56 78-400
Fax: 040 / 32 56 78-499 Kontakt-Formular

Vertriebspartner
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-200
Fax: 040 / 32 56 78-99 Kontakt-Formular