Veröffentlicht am 12.08.2010

Lloyd Fonds AG kehrt in Gewinnzone zurück -
8 Millionen Euro Gewinn im zweiten Quartal 2010

  • Eigenkapital bei knapp 8 Millionen Euro
  • Eigenkapitalquote von rund 13 Prozent
  • Risiken aus Schiffspipeline vollständig abgebaut
  • Vier neue Beteiligungsangebote

 

Hamburg, 12. August 2010. Der Lloyd Fonds-Konzern ist im zweiten Quartal 2010 wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Für diesen Zeitraum weist das Unternehmen ein Ergebnis aus operativer Tätigkeit (EBIT) von 9,6 Millionen Euro (Vj. -5,2 Millionen Euro) aus. Für das erste Halbjahr ergibt sich ein EBIT in Höhe von 8,9 Millionen Euro (Vj. -7,4 Millionen Euro). Das Konzernperiodenergebnis beträgt in diesem Zeitraum 4,9 Millionen Euro (Vj. -8,7 Millionen Euro). Damit verfügt das Unternehmen sehr schnell wieder über ein positives Eigenkapital. Lloyd Fonds konnte im zweiten Quartal eine Vereinbarung mit ihren finanzierenden Banken über ein Moratorium mit anschließender Enthaftung abschließen. Erstmals wurden nach längerer Zeit auch wieder mehrere neue Fonds auf den Markt gebracht.

„Die in der Branche beispiellose Vereinbarung mit unseren finanzierenden Banken entlastet uns zukünftig von allen Risiken aus der Schiffspipeline. Diese war zu Boomzeiten aufgebaut worden, als Schiffe zu hohen Marktpreisen geordert wurden. Wir haben jetzt keine Risiken mehr, die sich aus Platzierungsverpflichtungen für diese Schiffe ergeben würden“, so Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. „Die im April geschlossene Bankenvereinbarung hat den Weg für unser operatives Geschäft freigemacht. Es ist uns gelungen, bereits im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückzukehren und eine vergleichsweise gute Eigenkapitalquote von rund 13 Prozent zu erreichen."

Lloyd Fonds hat im ersten Halbjahr über alle Assetklassen hinweg 30,5 Millionen Euro Eigenkapital platziert, was insbesondere auf die neuen Produkte im zweiten Quartal zurückzuführen ist. Darin enthalten sind auch 14,6 Millionen Euro, die als zusätzliche Liquidität in laufende Fonds eingezahlt wurden. 97 Prozent des Neuplatzierungsvolumens stammen aus dem Bereich Immobilien. Im Vorjahreszeitraum wurden insgesamt 25,1 Millionen Euro platziert. Mit vier neuen Produkten, die bereits auf dem Markt sind oder in den kommenden Monaten in den Vertrieb kommen, wurde die mit der Enthaftung angekündigte Produktoffensive umgesetzt.

Bereits im Vertrieb befinden sich seit dem zweiten Quartal der Büroimmobilienfonds Holland Den Haag sowie ein Immobilienfonds mit einem Hotel der überaus erfolgreichen Motel One-Gruppe in bester Lage von Leipzig unmittelbar an der Nikolaikirche. Anfang August folgte mit dem Best of Shipping III ein neuer Fonds aus dem Bereich Transport. Dieser investiert in Beteiligungen aus dem Zweitmarkt. Best of Shipping III wurde von G.U.B. unter anderem auf Grund seiner innovativen Konzeption und dem erfahrenen Investitionsbeirat mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Der Fonds Lloyd Fonds Kreuzfahrt 1 I mit einem Volumen von 85 Millionen Euro soll in Kürze bei der BaFin zur Gestattung eingereicht werden.

Das positive Ergebnis im zweiten Quartal lässt sich auch auf die nachhaltigen Maßnahmen zur Kostensenkung im vergangenen Jahr zurückführen. „Die angekündigte schnelle Entkonsolidierung des Immobilienfonds Köln, der temporär bilanziert worden ist, führt wie angekündigt zu einem Konzerngewinn und einem positiven Eigenkapital. Erfreulich ist auch der Anstieg des Cashflows aus dem operativen Geschäft, der unsere liquiden Mittel deutlich erhöht“ so Finanz- und Vertriebsvorstand Michael F. Seidel. „Durch die Verhandlungen mit den Banken waren wir in den ersten vier Monaten in unserem operativen Handeln eingeschränkt, was sich auch in den Platzierungszahlen niederschlug. Nun aber rechnen wir durch unsere neuen Produkte in der zweiten Jahreshälfte mit deutlich steigenden Platzierungszahlen. Dabei unterstützen uns die stabile Nachfrage nach Immobilienangeboten und der Aufschwung in der Transportbranche.“ Für das Gesamtjahr bestätigt Lloyd Fonds daher seine Prognose für rund 150 Millionen Euro platziertes Eigenkapital und ein ausgeglichenes Ergebnis.

Kennzahlen des Lloyd Fonds-Konzerns

 in T€ H1-2010 H1-2009 Q2-2010 Q2-2009
 Umsatzerlöse 10.448 8.293 4.767 4.774
 Wiederkehrende Erlöse 5.392 5.236 2.690 2.615
 EBIT 8.937 - 7.406 9.570 - 5.196
 Konzernjahresergebnis 4.935 - 8.740 7.955 - 5.599
       
30.06.2010 31.12.2009    
 Eigenkapital 7.578 1.843    
 Eigenkapitalquote in % 12,7 1,7    
 Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,39 - 5,0
   
 Durchschnittliche Mitarbeiterzahl 110 121    

Zwischenbericht zum 30. Juni 2017

LF_HB1_2017_D_Gesch.jpg

Bericht als PDF...

Börsenkurs

2,73€ (0,00%)
20.11.2017, 10:27h

Kontakt

Allgemein
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-0
Fax: 040 / 32 56 78-99
Kontakt-Formular

Anleger
Lloyd Treuhand GmbH
Tel.: 040 / 32 56 78-400
Fax: 040 / 32 56 78-499 Kontakt-Formular

Vertriebspartner
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-200
Fax: 040 / 32 56 78-99 Kontakt-Formular