Veröffentlicht am 24.08.2006

Lloyd Fonds setzt Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2006 erfolgreich fort

  • Umsatzerlöse +14% auf 42,4 Millionen Euro
  • EBIT +17% auf 10,4 Millionen Euro
  • Konzernperiodenüberschuss +31% auf 8,5 Millionen Euro

 

Hamburg, 24. August 2006. Die Lloyd Fonds AG hat die erfreuliche Geschäftsentwicklung des Jahres 2005 in den ersten sechs Monaten dieses Jahres fortgesetzt. Das Unternehmen steigerte im ersten Halbjahr die Umsatzerlöse gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um mehr als 14 % auf 42,4 Millionen Euro, in der Folge erhöhte sich das operative Ergebnis, das EBIT, um 17 % auf 10,4 Millionen Euro. Damit kletterte der Konzernperiodenüberschuss (Ergebnis nach Steuern) auf 8,5 Millionen Euro, ein Plus in Höhe von 31 % gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Das Ergebnis je Aktie blieb mit 0,67 Euro im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum wegen der mit dem Börsengang im Oktober 2006 verbundenen Kapitalerhöhung praktisch unverändert.

Platzierungsvolumen steigt um 18 Prozent
Lloyd Fonds konnte von Januar bis Ende Juni das platzierte Eigenkapital auf 197 Millionen Euro erhöhen, was einer Steigerung um 18 % im Vergleich mit dem korrespondierenden Zeitraum des Vorjahres entspricht. Besonders gut entwickelten sich Produkte aus dem Bereich Schifffahrt, auf den 87 % des platzierten Eigenkapitals entfielen. Hervorragend im Vertrieb war das gemeinsam mit der Deutschen Bank platzierte "Lloyd Fonds Schiffsportfolio" in Höhe von knapp 114 Millionen Euro. Sehr erfolgreich war Lloyd Fonds im Laufe des ersten Halbjahres auch in der Vermarktung von Beteiligungen aus dem Bereich der britischen Zweitmarktlebensversicherungen (BKL), auf die etwa 13 % des platzierten Eigenkapitals entfielen. So verzeichnete der Fonds "BKL III" eine exzellente Platzierung und konnte im Juni von 30 auf 40 Millionen Euro Fondsvolumen aufgestockt werden. Einen guten Start im zweiten Quartal 2006 hatte ebenso der "BKL IV".

Produkt-Pipeline im 2. Quartal kräftig aufgefüllt
Nach zwölfmonatiger Kaufzurückhaltung hat Lloyd Fonds im Frühjahr sich bietende Marktchancen genutzt, um die Produkt-Pipeline kräftig aufzufüllen. "Die Charterraten für Containerschiffe sind- nach ihrer Korrektur im vergangenen Jahr - wieder im Aufwärtstrend", sagt Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. Lloyd Fonds sieht positive Signale am Markt für Containerschiffe und hält die Warnungen vor einer Baisse am Chartermarkt für übertrieben. "Verständlich, aber unbegründet", nennt Dr. Teichert die pessimistische Stimmung, die sich in Teilen der Schifffahrtsbranche ab Mitte 2005 breit machte. Zwar zeigte der Charterraten-Index des britischen Frachtmaklers Howe Robinson innerhalb von neun Monaten einen deutlichen Rückgang der durchschnittlichen Tageschartern.
Bei dem Preisrückgang ab Mitte 2005 handelte es sich aber nicht um eine strukturelle Krise, sondern um eine leichte Korrektur des Marktes, der von einer extremen Überhitzung auf ein immer noch sehr hohes Niveau zurückgegangen ist. Der Trend hat sich aber bereits umgekehrt. Daher befindet sich nach sorgfältiger Vorbereitung seit Anfang August das Containerschiff "Lloyd Parsifal" am Markt - mit 8.200 TEU eines der größten Containerschiffe der Welt -, das im April 2006 erworben wurde und seit 2005 in Fahrt ist. Der Kaufpreis betrug 101 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: In den letzten Monaten wurden vergleichbare Schiffe mit Ablieferung in 2009 oder 2010 bestellt, der Kaufpreise teilweise 20-35 Millionen Dollar über dem der "Lloyd Parsifal" liegen. Zudem wurden sechs Containerschiffe mit jeweils 4.300 TEU bestellt. Im Bereich der Kapitallebensversicherungen befinden sich der "BKL IV", der exklusiv mit einem großen Vertriebspartner angeboten wird, und der im freien Vertrieb befindliche "BKL V" derzeit auf dem Markt. Darüber hinaus plant Lloyd Fonds bis Ende 2006 weitere Fonds aus den Bereichen Immobilien und Private Equity an den Markt zu bringen.

Ausblick für das Gesamtjahr 2006 unverändert
Das Ziel von Lloyd Fonds ist die Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses. "Dazu soll die Qualität der Produkte und Leistungen nochmals erhöht und die Service-Palette weiter ausgebaut werden", betont Dr. Marcus Simon, Finanzvorstand der Lloyd Fonds AG. Vor diesem Hintergrund strebt der Lloyd Fonds-Konzern für das Gesamtjahr 2006 unverändert ein platziertes Eigenkapital in Höhe von 370 bis 390 Millionen Euro an, ein Plus gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 30 %. Der Konzernjahresüberschuss dürfte 19 bis 20 Millionen Euro betragen. Lloyd Fonds wird in diesem Jahr voraussichtlich nicht nur stärker wachsen als der Gesamtmarkt für geschlossene Fonds, sondern auch stärker als seine beiden ebenfalls börsennotierten Wettbewerber.





Wichtige Kennzahlen Lloyd Fonds AG (Konzern)
(in Mio. EUR)
  1. Halbjahr
  2. Quartal  
Ergebnis:  2006  2005      Δ  2006  2005     Δ
Umsatzerlöse   42,4  37,1 +14,3%  10,9 25,7 -57,5% 
EBIT   10,4    8,9 +16,9%    3,5   6,5  -45,6% 
EBIT-Marge   24,6  23,9   +0,7%Pkte  32,1 25,3   +7,1%Pkte 
Konzernjahresüberschuss     8,5    6,5 +31,4%    3,5   4,7 -26,6%
Ergebnis je Aktie (in EUR)     0,67    0,51*     0,27   0,50  
Platziertes Eigenkapital 197,0   167,0 +18,0%      
 
Bilanz zum Periodenende:  30.6.   30.6.   
Bilanzsumme   95,9   52,6        
Eigenkapital   69,9   18,5        
Eigenkapitalquote  72,9%   35,1%        
 
Mitarbeiter:
Durchschnittliche Mitarbeiterzahl   90 61   93  63   

* Auf Basis 12,7 Mio. Aktien

Zwischenbericht zum 30. Juni 2016

LF_HB1_2016_D_gesch.jpg

Bericht als PDF...

Börsenkurs

3,09€ (0,00%)
21.02.2017, 16:32h

Kontakt

Allgemein
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-0
Fax: 040 / 32 56 78-99
Kontakt-Formular

Anleger
Lloyd Treuhand GmbH
Tel.: 040 / 32 56 78-400
Fax: 040 / 32 56 78-499 Kontakt-Formular

Vertriebspartner
Lloyd Fonds AG
Tel.: 040 / 32 56 78-200
Fax: 040 / 32 56 78-99 Kontakt-Formular