Super-Teaser_Investor-Relations_Desktop

Im Mittelpunkt unserer Investor Relations stehen nicht wir. Sondern Sie und Ihre Bedürfnisse als unser Aktionär.

Bezugsangebot für Barkapitalerhöhung

Die Lloyd Fonds AG unternimmt weitere entscheidende Schritte auf dem Weg zur von der Hauptversammlung der Gesellschaft am 12. Juni 2019 beschlossenen Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen durch Ausgabe von (bis zu) 1,5 Mio. neuen Aktien.

Der Angebotspreis der neuen Aktien in Höhe von EUR 5,36 entspricht dem volumengewichteten Durchschnittskurs der bestehenden Aktien der Gesellschaft im elektronischen Xetra-Handel der Deutschen Börse AG in Frankfurt/Main an den letzten zehn Börsenhandelstagen vor der Festsetzung durch den Vorstand.  
 
Das öffentliche Bezugsangebot über die neuen Aktien an die Aktionäre der Gesellschaft beginnt am 22. November 2019 und endet am 13. Dezember 2019. Etwaige von den Aktionären nicht gezeichnete neue Aktien werden im Rahmen einer Privatplatzierung nach Ablauf der Bezugsfrist voraussichtlich am 16. Dezember 2019 qualifizierten Anlegern zum Erwerb angeboten. Die Einbeziehung der neuen Aktien in die bestehende Notierung der Gesellschaft soll voraussichtlich am 19. Dezember 2019 erfolgen. Die neuen Aktien sind bereits ab dem 1. Januar 2019 voll dividendenberechtigt. Die Durchführung der Barkapitalerhöhung unterliegt den Voraussetzungen, dass ein Zeichnungsvolumen von mindestens 6 Mio. EUR erreicht wird.

Den Wertpapierprospekt, den „Ungeprüften Zwischenabschluss des Lloyd Fonds-Konzern per 30. September 2019“ und die Corporate News zur Barkapitalerhöhung finden Sie untenstehend.
 

Aufgrund der anwendbaren rechtlichen Beschränkungen ist die elektronische Version des Prospekts derzeit ausschließlich für Personen mit Wohnsitz und Aufenthaltsort in Deutschland zugänglich.

Prospekt PDF
Ungeprüfter Zwischenabschluss zum 30. September 2019 der Lloyd Fonds AG pdf
Corporate News pdf

Ausgabe einer Wandelanleihe 2019

Vorstand und Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG („Gesellschaft“) haben am 20. Mai 2019 die Konditionen der Wandelschuldverschreibungen festgelegt, deren Ausgabe am 25. April 2019 dem Grunde nach beschlossen worden war.

Die Wandelschuldverschreibungen werden mit einem Gesamtnenn­betrag von bis zu EUR 6.100.000, einer Laufzeit von drei Jahren gegen Barzahlung und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre (die „Wandelschuldverschreibungen“) an bestimmte ausgewählte Investoren begeben. Die Wandelschuldverschreibungen werden mit einem auf halbjährlicher Basis zahlbaren Zinssatz in Höhe von 3,75% per annum verzinst. Die Wandelschuldverschreibungen können nach Maßgabe der Anleihebedingungen in Aktien der Emittentin gewandelt werden. Der anfängliche Wandlungspreis wurde auf EUR 6,10 festgelegt, wobei dieser Betrag nach Maßgabe der Emissionsbedingungen der Wandelschuldverschreibungen von Zeit zu Zeit angepasst werden kann.

Die detaillierten Anleihebedingungen können unter folgendem Link eingesehen werden.

Anleihebedingungen pdf
Weitere Neuigkeiten, Pressemitteilungen und Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie in unserem