Lloyd Fonds AG stellt Maßnahmen zur Neupositionierung sowie Konzernjahresergebnis und Gewinnverwendungsvorschlag für 2017 vor

  • Neuausrichtung auf liquide Investmentprodukte
  • Umfangreiches Maßnahmenpaket für weiteres Wachstum entwickelt
  • Konzernjahresergebnis für 2017 beträgt EUR 1,4 Mio.
  • Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, Gewinn für 2017 vollständig in das zukünftige eigene Wachstum zu investieren

Hamburg, 25. Juni 2018. Auf seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A12UP29) die Weichen für die weitere Neuausrichtung der Lloyd Fonds AG gestellt. Vorstand und Aufsichtsrat planen, die Gesellschaft zukünftig als bankenunabhängigen, börsengelisteten Vermögensverwalter zu positionieren. Der Fokus soll auf aktiv gemanagten, liquiden Publikumsfonds liegen. Dafür soll eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gegründet werden. Das Wachstum soll dabei sowohl organisch als auch anorganisch über den Zukauf externer Investmentvermögen erfolgen. Neben der Verwaltung von Investmentfonds soll zukünftig individuelle Vermögensverwaltung ausgeübt werden, die durch einen innovativen, digitalen Fondsallokationsansatz unterstützt wird.

Für die geplante Neupositionierung und das weitere Wachstum der Lloyd Fonds AG entwickeln Vorstand und Aufsichtsrat derzeit ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Unter anderem ist beabsichtigt, eine Erweiterung des Unternehmensgegenstandes und weitere Maßnahmen zur Beschlussfassung vorzuschlagen. Die Details zu den geplanten Maßnahmen sollen den Aktionärinnen und Aktionären auf der für den 16. August 2018 geplanten ordentlichen Hauptversammlung präsentiert werden.

Konzernjahresergebnis 2017; Gewinnverwendungsvorschlag

Das Konzernjahresergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 beträgt EUR 1,4 Mio. (Vj.: EUR 3,2 Mio.). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im Geschäftsjahr 2017 bei EUR 1,2 Mio.  (Vj.: EUR 3,2 Mio.). Zum 31. Dezember 2017 verfügte das Unternehmen über eine Eigenkapitalquote in Höhe von 70,1 % (Vj.: 69,3 %) und über eine Liquidität in Höhe von EUR 10,0 Mio. (Vj.: EUR 11,7 Mio. ). Der Geschäftsbericht der Lloyd Fonds AG in deutscher Sprache soll voraussichtlich am 29. Juni 2018 veröffentlicht werden.

Nach Abschluss der im Juni 2018 beschlossenen und platzierten Kapitalerhöhung beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat, der für den 16. August 2018 geplanten ordentlichen Hauptversammlung vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2017 keine Dividende auszuschütten, sondern den Bilanzgewinn vollständig auf neue Rechnung vorzutragen.