Lloyd Fonds AG: Neue Ankeraktionäre unterstützen strategisches Wachstum

  • DEWB AG soll 25,6 Prozent des Grundkapitals erwerben
  • ACP Fund V LLC (AMA) zieht sich aus Investment zurück
  • Aufsichtsrat formiert sich neu

Hamburg, 9. März 2018. Die Lloyd Fonds AG (LFAG) gibt Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur bekannt. LFAG hat heute mit der Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB), Jena, eine Investorenvereinbarung (Investment Agreement) abgeschlossen. Anlass ist, dass die DEWB, ebenfalls am heutigen Tag, mit ACP Fund V LLC (AMA), dem derzeitigen Hauptaktionär der LFAG, einen außerbörslichen Aktienkaufvertrag geschlossen hat. Mit diesem Aktienkaufvertrag, dessen Vollzug noch unter üblichen Vorbehalten steht, soll die DEWB von AMA rund 25,6 Prozent der Aktien an der Gesellschaft erwerben. Die restlichen von AMA an der Gesellschaft gehaltenen Aktien hat AMA heute mit einem separaten außerbörslichen Aktienkaufvertrag an Investmentfonds veräußert, die von dem Portfolioverwalter SPSW Capital GmbH, Hamburg, gemanagt werden. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

AMA zieht sich damit nach mehr als sechs Jahren als Hauptaktionär aus seinem Investment zurück. „Lloyd Fonds hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und seine Strategie neu ausgerichtet. AMA war auf diesem Weg immer ein verlässlicher Partner, dem unser Dank gilt“, sagt Dr. Stefan Rindfleisch, Vorsitzender des Aufsichtsrates der LFAG.

Das Investment Agreement – das der Vorstand Klaus M. Pinter für die LFAG gezeichnet hat – enthält im Wesentlichen bestimmte Verpflichtungen zur zukünftigen strategischen Zusammenarbeit zwischen der DEWB und der LFAG sowie zur zukünftigen Corporate Governance der Gesellschaft.

Mit der neuen Eigentümerstruktur soll das Unternehmen gestärkt und weiterentwickelt werden. Standen früher geschlossene Sachwertinvestments im Vordergrund, arbeitet die LFAG heute aktiv an offenen und liquiden Investments, zum Beispiel Aktienfonds.

„Ich freue mich sehr über den Einstieg der neuen Ankeraktionäre bei Lloyd Fonds“, kommentiert Pinter. „Die Kompetenzen in der neuen Partnerschaft ergänzen sich hervorragend. Besonders von der umfangreichen Expertise am Kapitalmarkt und in der Vermögensverwaltung versprechen wir uns starke Impulse für die strategische Entwicklung und Geschäftsausweitung.“

Im Zuge des Aktienverkaufs wird sich der Aufsichtsrat der LFAG neu formieren. Alle Aufsichtsräte, mit Ausnahme des Aufsichtsratsvorsitzenden, Dr. Stefan Rindfleisch, beabsichtigen, vor dem Hintergrund der veränderten Aktionärsstruktur ihre Mandate als Mitglieder des Aufsichtsrats der Gesellschaft niederzulegen. Im Hinblick darauf haben sich die LFAG und die DEWB im Investment Agreement unter anderem darauf verständigt, dass die Gesellschaft dem zuständigen Registergericht vorschlagen wird, in einem ersten Schritt die Herren Achim Plate und Henning Soltau, Gesellschafter der SPSW Capital GmbH und Aufsichtsratsmitglieder der DEWB, zu Mitgliedern des Aufsichtsrats der LFAG zu bestellen.

Es ist beabsichtigt, Eckpunkte zur geplanten Strategie spätestens zur ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft, die voraussichtlich im August 2018 stattfinden soll, zu präsentieren.

This post is also available in: enEnglisch